Wir stellen ein! Kontakt aufnehmen
Wie wird Bitcoin benutzt

Bitwala Academy

Wie wird Bitcoin benutzt

Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin, sind derzeit ein sehr populäres Thema. Die Meisten haben zwar von Bitcoin gehört, wissen aber nicht was sie sind oder wie man sie im Alltag einsetzen kann. Falls du dazu gehörst und dir ähnliche Fragen stellst, dann zeigt dir der folgende Artikel anhand von alltäglichen Beispielen, welche vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten es gibt.

Viele betrachten Bitcoin primär als eine Wertanlage, anstatt sie als Zahlungsmittel zu verwenden. Und tatsächlich, Bitcoin können als langfristige Anlage dienen, darüber hinaus bieten sie, dank der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie, jedoch weitere Anwendungsmöglichkeiten. Für diejenigen, die mit dem Konzept von Kryptowährung noch nicht vertraut sind, ist die Blockchain wie ein Echtzeit-Kassenbuch (Datenbank) anzusehen. In diesem werden alle Bitcoin-Transaktionen unveränderlich eingetragen. Somit soll es unmöglich sein die Blockchain zu verändern oder zu beschädigen.

Bitcoin unterscheidet sich von den üblichen alltäglichen Währungen, denn Bitcoin gibt dem Nutzer ein Stück mehr Macht über seine Geldmittel zurück. Bevor wir Bitcoin nutzen können, sollten wir ein paar Grundlagen kennen: Woher bekommt man sie und wie bewahrt man sie auf?

Zunächst richtet man sich die Bitcoin-Wallet ein, um dann darin Bitcoin aufbewahren zu können. Ein Bitcoin-Wallet enthält mehrere Wallet-Adressen, diese funktionieren wie eine IBAN zum Senden oder Empfangen einer Banküberweisung. In unserem vorherigen Artikel findest du eine ausführlichere Erklärung zu Bitcoin-Wallets und Bitcoin-Adressen. Sobald die Wallet eingerichtet ist, können Bitcoin z.B. über eine Plattform wie Kraken oder Coinbase gekauft werden.

Bevor du Bitcoin kaufen und diese in dein tägliches Leben integrieren möchtest, ist es wichtig etwas über die Vor -und Nachteile, seiner Stellung in der Finanzwelt und die Sicherung deiner Coins zu verstehen.

Hier kannst du mehr darüber erfahren, wie Bitcoin funktioniert

Es ist wichtig zu wissen, dass Bitcoin auch besteuert wird. Daher ist es ratsam, sich nach eigener Einarbeitung, an einen Steuerberater oder Rechtsanwalt zu wenden.

Bitte bedenke, dass wir keine finanzielle Beratung anbieten. Der Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin birgt ein hohes Verlustrisiko für das investierte Kapital und kann im Extremfall bis zum Totalverlust führen. Kommen wir nun zurück zur Benutzung von Bitcoin.

Weltweite Überweisungen

Ravi Menon, Chef der Monetary Authority in Singapur (MAS), hat mit Zuversicht behauptet, dass die Blockchain-Technologie die Infrastruktur für globale Überweisungen verbessern kann.

Eine der potentiell stärksten Anwendungen für Krypto-Tokens ist die Erleichterung grenzüberschreitender Zahlungen [...].

Die MAS und die Bank of Canada führen bereits Test mit Kryptowährungen durch, um ihre Tauglichkeit für internationale Zahlungen zu testen. Zu diesen Zahlungen zählen auch Überweisungen von im Ausland lebenden Personen, die Geld an ihre Familie in ihr Heimatland senden.

Der Markt für solche globalen Überweisungen ist riesig. Die Weltbank schätzte die offiziell registrierten globalen Überweisungen im Jahr 2017 auf 596 Mrd. Dollar. Allein aus Deutschland wurden im Jahr 2016 über 23 Mrd. Euro an Überweisungen ins Ausland geschickt. Auch Western Union, der Weltmarktführer im Bereich der globalen Überweisungen, hat begonnen den Krypto-Bereich zu erkunden.

Bitcoin wird vermutlich mit oder ohne Integration in das klassische Bankensystem existieren. Denn ursprünglich wurde Bitcoin als Alternative für das traditionelle globale Finanzsystem und deren Praktiken geschaffen.

Bitcoin hat ein echtes grenzüberschreitendes Zahlungssystem geschaffen, zu dem jeder Zugang hat, indem es jedem mit einem Internetzugang ermöglicht, Werte zu transferieren. Bitcoin lädt somit auch zwei Milliarden Menschen ohne Zugang zu klassischen Bankkonten ein, am globalen Finanzsystem teilzunehmen.

Der dezentrale Peer-to-Peer-Charakter von Bitcoin, der günstigere und schnellere Überweisungen ermöglicht, macht Bitcoin so attraktiver gegenüber herkömmlichen Überweisungen.

Eine Skalierung der Transaktionen, um eine Massenadaption zu ermöglichen, ist eine aktuelle Herausforderung für das Bitcoin-Netzwerk. Damit Bitcoin seine Attraktivität behält, muss weiter an der Skalierung gearbeitet werden. Voraussichtlich sinken die Kosten für Bitcoin-Transaktionen in Zukunft und die Geschwindigkeit der Transaktionen wird steigen, da weitere Verbesserungen des Protokolls entwickelt werden, wie beispielsweise das Lightning-Netzwerk.

Zusammenfassung des Lightning-Network-Whitepapers von Joseph Poon und Thaddeus Dryja.

Investition

Wohin Bitcoin sich entwickeln wird, kann niemand voraussagen, dennoch haben sich viele dazu entschlossen zu investieren und zu beobachten. Das Verhalten, nicht zu verkaufen und sich von Preisschwankungen nicht verrückt machen zu lassen, wird in der Krypto-Community als HODLing bezeichnet. Dieser Begriff geht auf einen Tippfehler eines Foren-Kommentars zurück. Der Verfasser wollte eigentlich betonen, er wolle seine Coins halten (“to hodl”) - komme, was wolle.

In Zukunft wird es noch einfacher werden in Bitcoin zu investieren. Bitwala bietet, als einer der ersten in Deutschland, einen benutzerfreundlichen Service, um Euro in Bitcoin und umgekehrt zu tauschen. Allerdings ist es sehr wichtig sich trotzdem mit Kryptowährungen vertraut zu machen, bevor man sie kauft, um potenzielle Risiken zu erkennen.

Kaufen und Bezahlen

Kryptowährungen sind nicht bloß als Investment oder zum Überweisen von Geldwerten geeignet, man kann mit ihnen auch ganz einfach Waren oder Dienstleistungen des täglichen Bedarfs bezahlen, vorausgesetzt die Akzeptanz steigt weiter.

Der Entwickler Laszlo Hanyecz kaufte als allererstes mit Bitcoin zwei Pizzen und bewies somit, dass Bitcoin als Zahlungsmittel funktioniert. 2010 zahlte er 10.000 Bitcoin für zwei Pizzen. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand ahnen, dass der Bitcoinpreis auf fast 20.000 Dollar (Ende 2017) steigen würde. Da Bitcoin für eine längere Zeit ein Preisniveau von 10.000 Dollar halten konnte, kann man sagen, die Pizzen haben einen Wert von 100 Mio. Dollar

Die Kurve zeigt die Aufs und Abs des Bitcoin-Preises und seine Marktkapitalisierung Quelle: CoinMarketCap

Bitcoin hat sich seit diesem frühen Pizza-Tagen weiterentwickelt. Vor allem Online-Händler beginnen Bitcoin zu akzeptieren, aber auch physische Geschäfte fangen an, das neue Zahlungssystem zu adaptieren.

Mit Bitcoin können ganze Reisen (Flüge und Hotels) bezahlt werden. Darüber hinaus können Gutscheinkarten, Microsoft-Software, Lieferessen (Lieferando) oder Speisen und Getränke in Restaurants (Room 77 in Berlin) damit gekauft werden.

Mit CoinMap kannst du herausfinden, welche Geschäfte und Dienstleistungen Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren.

Screenshot von CoinMap, der die Anzahl der Händler in New York City zeigt, die Bitcoin akzeptieren Quelle: CoinMap.org

Dinge mit Bitcoin zu bezahlen wird immer populärer. Laut Chainalysis - ein Unternehmen das Daten zu Kryptowährungen auswertet - wurden im Jahr 2017 durchschnittlich 190,2 Mio. Dollar monatlich von Verbrauchern ausgegeben.

Im Juli 2018 einigten sich Einhundert Händler, Bitcoin-Zahlungen über das Lightning-Netzwerk zu testen. Das Lightning-Netzwerk setzt auf der bestehenden Bitcoin-Blockchain auf. Anhand dieser Entwicklung werden Zahlungen noch schneller und günstiger. Solche Weiterentwicklungen machen eine Massenadaption erst möglich.

Wir haben bereits in Artikeln erwähnt, wo du in Berlin, Hannover, Moskau und München mit Bitcoin bezahlen kannst. Wir werden dich über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Wohltätigkeitsorganisationen wie Save the Children und Greenpeace ermöglichen auch bereits eine Spende in Kryptowährungen zu leisten. Und auch WikiLeaks, eines der bekanntesten Beispiele, erhält seine Spenden in Bitcoin, da die US-Regierung klassische Banküberweisungen mit ihrem Einfluss blockieren konnte.

Bitcoin-Einnahmen

Nachdem wir bisher viel über die Verwendung von Bitcoin gelernt haben, kommen wir nun dazu, wie wir sie verdienen können, also ohne sie auf einer Plattform zu kaufen und zu warten bis ihr Wert ansteigt. Zum Beispiel zahlen einige Krypto-Unternehmen seit langem Gehälter teilweise in Kryptowährungen. Es ist super einfach über Bitwage eine solche Gehaltsabrechnung zu bekommen.

Wenn du selbst ein Geschäft besitzt, online oder physisch, kannst du Bitcoin als Zahlungsmethode hinzufügen. So kannst du zusätzlich, zu einem Eintrag auf CoinMap, das weltweit bekannte „Bitcoin Accepted Here“ Zeichen verwenden. Auch wenn es noch wenig Kunden gibt, die in Bitcoin bezahlen möchten, hilft ein solches Zeichen der gesamten Krypto-Industrie an Aufmerksamkeit zu gewinnen, wenn Kunden täglich diese Zeichen sehen. Das Unternehmen BitPay ermöglicht es Händlern die Implementierung zu erleichtern.

Bekanntes Symbol in Geschäften/Onlineshops, dass die Bereitschaft Bitcoins zu akzeptieren anzeigt

Eine weitere Möglichkeit Bitcoins zu verdienen, stellt das Mining dar. Mining ist jedoch für Einzelpersonen mit geringem Kapital derzeit nicht rentabel.

Fazit

Nun verstehst du, wie man Bitcoin im Alltag einsetzen kann und wie aufregend und spaßig es ist, die Krypto-Industrie, speziell die Brücke zwischen Krypto und Fiat, wachsen zu sehen und dazu beizutragen.

Bitcoin hat auch einen Bildungswert, hinsichtlich des Wandels der Finanzwelt, die uns letztendlich alle betrifft. Außerdem hat die Einführung der Blockchain-Technologie durch Bitcoin einen starken Einfluss auf die Verwaltungsstrukturen von Regierungen, auf die Logistikbranche und viele weitere.